Bodenrichtwerte zum Ende des Jahres 2016

Nach dem Baugesetzbuch (BauGB) und der baden-württembergischen Verordnung über die Gutachterausschüsse, Kaufpreissammlungen und Bodenrichtwerte nach dem BauGB (GutachterausschussVO) hat der Gutachterausschuss der Gemeinde Kieselbronn in seiner Sitzung am 4. April 2017 folgende Bodenrichtwerte zum Ende des Jahres 2016, basierend auf der Kaufpreissammlung und gültig für 2017 und 2018, festgestellt:

Gebiete mit (Bebauungs-)Planfestsetzungen *

Die Aufzählung der einzelnen Anwesen, Straßen und Flst. Nr. erfolgt ohne Gewährleistung auf Richtig- und Vollständigkeit!

Gebiete Euro / m²
Friedhofstraße
Friedhofstraße 15 -21, Flst. 7946
220,00
Hundsbaum
Fritz-Theilmann-Straße,
Göler-von-Ravensburg-Straße,
Hans-von-Hirschhorn-Straße,
Jahnstraße 2-16/1 (gerade Hausnummmern), Flst. 8017,
Jakob-Barth-Weg,
Johann-Jakob-Hecking-Weg,
Vogt-Spittelmeister-Straße,
Wilhelm-Riehm-Straße
270,00
Schneitweg
Schneitweg 3, 5, 7
220,00
Sportgelände Heinloch
Flst. Nr. 5055 - 5057, 5266, 5266/1, 5266/2, 5270 - 5273, 5315, 5321, 5328, 5334
18,00
Mühlweg (WA, MI; Nördliche Ludwig-Wolf-Straße)
Berninstraße,
Eutinger Straße 11 (Flst. 7862), 17 (Flst. 7875), 19, 21
Ludwig-Wolf-Straße (ungerade Hausnummern)
260,00
Reible (GE), Mühlweg (GE; Südliche Ludwig-Wolf-Straße)
Eutinger Straße 29,
Heyersdorfer Weg 3 und Flst. 7925 - 7927,
Ludwig-Wolf-Straße (gerade Hausnummern),
Mühlweg 1, 5 und Flst. 7930,
Steubenstraße
115,00
Reible (WA)
Heyersdorfer Weg 5, 7, 12 - 18 und Flst. 7935, 7924, 7922, 7919,
Mühlweg 6 - 8/1,
Spremberger Straße
200,00
Sonnenbühl 270,00
Bahnholz I
Ahornweg 2, 2/1 und 3,
Asternweg,
Begonienweg,
Buchenweg,
Eichenweg,
Geranienweg,
Im Speierling,
Irisweg,
Krokusweg,
Rosenweg,
Schillerstraße 75 - 85, 88 - 64,
Tulpenweg,
Werner-Siemens-Straße 6 - 10/2, 13/1, 15 -19/5
270,00
Bahnholz (Gewerbebetriebe und Feuerwehr)
Bahnholzstraße 44,
Eisinger Straße 58 und 60,
Werner-Siemens-Straße 2 und 4,
Flst. Nrn., 2555, 2558/2, 2558/1
115,00
Im Kaiser, Liebigweg
Albert-Schweitzer-Straße 2 - 4/2,
Bahnholzstraße 20 - 22/2,
Im Kaiser,
Liebigweg 4,
Schillerstraße 44, 46 und 50
220,00
In den Essiggärten
Albert-Schweitzer-Straße 22 - 28, 25, 27,
Friedenstraße ab Nr. 9 - 37/1 und 10 - 20, Flst. 7612,
In den Essiggärten,
Pforzheimer Straße 4 -10 und 22, 22/1,
Reitergasse 11 und Flst. 7593,
Walterstraße 13, 13/1, 19, 21,
Zwingerhof 3 (teilweise) 9 - 17, 10 und 12
220,00
Hauptstraße/Zwingerhof/Weiherstraße
Hauptstraße 24 - 38 und 37 - 45
Pforzheimer Straße 2,
Weiherstraße 2 - 12,
Zwingerhof 1, 3 (teilweise), 5, 7
180,00

Sonstige Festsetzungen

Gebiete Euro / m²
Altes Dorfgebiet (unbeplant)
Adlerstraße 4 - 10,
Dürrner Straße 2 - 14, 1 - 19,
Friedhofstraße 1 und 3,
Hauptstraße 1 - 35, 2 - 22 und 40
Pforzheimer Straße 3 - 7,
Walterstraße 2 - 62, 1 - 11 und 15,
Weihergäßle,
Weiherstraße 1 - 27/1,
Zwingerhof 4, 14, 16
180,00
Sonstiges Dorfgebiet (unbeplant) **
Adlerstraße 1 - 9,
Ahornweg 8,
Albert-Schweitzer-Straße (ohne 2 - 4/2, 22 - 28, 25 - 27),
Bahnholzstraße (ohne 20 - 22/2),
Bauschlotter Straße,
Eisinger Straße 1- 51 und 2 - 56,
Eutinger Straße (ohne 11 - 21 und 29),
Friedenstraße 1-3, 2-6,
Friedhofstraße 2 - 14, 5 - 13,
Gartenstraße,
Goethestraße (ohne 2),
Hauptstraße 44 - 60, 47 - 63,
Hebelstraße,
Jahnstraße 3 - 13,
Liebigweg 2,
Nieferner Straße (ohne Flst. 228, 232, 230/1),
Pforzheimer Straße 12 - 20, 24 - 44/1, 9 - 35,
Reitergasse (ohne 11 und Flst. 7593),
Schauinslandstraße,
Schillerstraße bis 1 - 71 und 2 -42 und 52 - 62,
Schneitweg 1, 4 - 12,
Schulstraße 1, 3, 4, 6,
Turnplatzweg,
Weiherstraße 16 - 36 und 29 - 41,
Werner-Siemens-Straße 1 - 13
220,00
Gebiet ehemalige amerikanische Wohnsiedlung „Im Reible“
Im Reible 1 - 17
150,00
Rollschuhbahn, Festhalle, Schule
Goethestraße 2, Schulstraße 8, Hauptstraße 65
20,00
Hinterland (nicht bebaubare Fläche) im Ortskern und Hausgärten 25,00
Bauerwartungsland (Änderung durch Flächennutzungsplan) 80,00
Nicht bebaubare Grundstücke in den Gebieten "In der alten Hälde", „Schneit“ 8,00
Bebaubare Grundstücke in den Gebieten "In der alten Hälde“, „Schneit“ 15,00
Bebau- und einzäunbare Grundstücke im Gebiet „Bergwiesen" 12,00
Bebau- jedoch nicht einzäunbare Grundstücke im Gebiet „Bergwiesen" 10,00
Krautgärten („Weiherwiesen“, „Bergwiesen“, „Im Steigle“) und Gartenland 8,00
Landwirtschaftliche Grundstücke (in Ortsnähe) *** 2,75
Landwirtschaftliche Grundstücke (Ortsfern) *** 1,80

Erläuterungen zu den Bodenrichtwerten

Gesetzliche Bestimmungen

Bodenrichtwerte werden gemäß § 193 Abs. 5 BauGB vom zuständigen Gutachterausschuss für Grundstückswerte nach den Bestimmungen des BauGB und der ImmoWertV ermittelt. Die aktuellen Bodenrichtwerte wurden zum Stichtag 31. Dezember 2016 ermittelt.

Begriffsdefinition

Der Bodenrichtwert (§ 196 Abs. 1 BauGB) ist der durchschnittliche Lagewert des Bodens für eine Mehrheit von Grundstücken innerhalb eines abgegrenzten Gebiets (Bodenrichtwertzone), die nach ihren Grundstücksmerkmalen, insbesondere nach Art und Maß der Nutzbarkeit weitgehend übereinstimmen und für die im Wesentlichen gleiche allgemeine Wertverhältnisse vorliegen. Er ist bezogen auf den Quadratmeter Grundstücksfläche eines Grundstücks mit den dargestellten Grundstücksmerkmalen (Bodenrichtwertgrundstück).

Der Bodenrichtwert enthält keine Wertanteile für Aufwuchs, Gebäude, bauliche und sonstige Anlagen. Bei bebauten Grundstücken ist der Bodenrichtwert ermittelt worden, der sich ergeben würde, wenn der Boden unbebaut wäre (§ 196 Abs. 1 Satz 2 BauGB).

Eventuelle Abweichungen eines einzelnen Grundstücks vom Bodenrichtwertgrundstück hinsichtlich seiner Grundstücksmerkmale (zum Beispiel hinsichtlich des Erschließungszustands, des beitrags- und abgabenrechtlichen Zustands, der Art und des Maßes der baulichen Nutzung) sind bei der Ermittlung des Verkehrswerts des betreffenden Grundstücks zu berücksichtigen.

Die Abgrenzung der Bodenrichtwertzone sowie die Festsetzung der Höhe des Bodenrichtwerts begründet keine Ansprüche zum Beispiel gegenüber den Trägern der Bauleitplanung, Baugenehmigungsbehörden oder Landwirtschaftsbehörden.

Kieselbronn, 4. April 2017
Geschäftsstelle des Gutachterausschusses

Philipp Kreutel


[*] Gemäß Abgrenzungsplan des Gutachterausschusses vom 09.05.2005.

[**] Gemäß Abgrenzungsplan des Gutachterausschusses vom 11.06.2007.

[***] Gemäß Abgrenzungsplan des Gutachterausschusses vom 22.05.2003; fortgeschrieben am 31.05.2011.

Die Abgrenzungs­pläne liegen zur Einsicht bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses im Bürger­meister­amt Kieselbronn aus.


Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.