Befahren von Feld- und Wirtschaftswegen mit Kraftfahrzeugen

Das Befahren der Feld-, Wirtschafts- und Waldwege ist in der Regel durch das Verkehrszeichen „260“ mit dem Zusatzschild “Land- und forstwirtschaftlicher Verkehr frei” geregelt. Dieses Verkehrszeichen sagt aus, dass das Befahren der Wege mit Krafträdern, Kleinkrafträdern, Mofas sowie Kraftwagen und sonstigen mehrspurigen Kraftfahrzeugen grundsätzlich verboten ist. Ausgenommen von diesem Verbot ist der land- und forstwirtschaftliche Verkehr.

Auch wenn dieses Verkehrszeichen nicht angebracht sein sollte, gilt dennoch nach dem Straßengesetz (§ 3 Abs. 2 Nr. 4 StrG) generell für alle Feldwege ein auf den land- und forstwirtschaftlichen Verkehr beschränktes Nutzungsrecht. Unter land- und forstwirtschaftlichem Verkehr sind das Befahren der Feld-, Wirtschafts- und Forstwege zum Zwecke der Bewirtschaftung der über den betreffenden Weg erschlossenen land- und forstwirtschaftlichen Grundstücke und die Zufahrt zu den land- und forstwirtschaftlichen Grundstücken zu deren Nutzung zu verstehen. Die betreffenden Grundstücke müssen dabei vom öffentlichen Straßennetz aus immer auf dem kürzesten Weg angefahren werden.

Es ist immer wieder festzustellen, dass auch mit anderen Kraftfahrzeugen die Feldwege,
z. B. als “Abkürzungsstrecken” oder auch mit dem Ziel einen Ausgangspunkt für Spaziergänge anzufahren, benutzt werden.

Bitte beachten Sie, dass für Fahrzeugfahrer, welche die Feld-, Wirtschafts- und Waldwege für ihre Freizeitaktivitäten nutzen möchten, in zumutbarer Entfernung ausreichend Stellplätze zur Verfügung stehen. So finden Sie für Spaziergänge auf den Feld-, Wirtschafts- und Waldwegen im Bereich des Aspenwalds genügend Stellplätze beim Friedhof an der Enzberger Straße. Um auf den Feld-, Wirtschafts- und Waldwegen im Lattenwald (u.a. Wieslesweg) laufen, walken oder auch joggen zu gehen, stehen sowohl im Neubaugebiet Hundsbaum in der Hans-von-Hirschhorn-Straße als auch am Sportgelände Heinloch öffentliche Stellplätze zur Verfügung. Für den Bereich Bühlwald gibt es den Wanderparkplatz im Bühlwald mit direkten Verbindungen an die dortigen Feld-, Wirtschafts- und Waldwege.

Die Gemeindeverwaltung bittet um Beachtung.

 


Veröffentlicht am Donnerstag, 7. Februar 2019

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.