Partnerschaftstreffen in Bernin

Vom 30. Mai bis 2. Juni 2019 fand das diesjährige Partnerschaftstreffen in Bernin statt. Mit einem Reisebus und Privat-Pkws machten sich insgesamt 61 Personen auf den rund 590 km langen Weg in die Region Rhône-Alpes.

Unter ihnen befanden sich fünf junge Musiker der Kieselbronner Gruppe „Save Play“. Eine ausgiebige Pause auf der Hinfahrt legte die Reisegruppe im schweizerischen Neuchâtel ein. Nach der Ankunft in Bernin erfolgten ein kleiner Umtrunk sowie die Begrüßung durch Bernins Bürgermeisterin Frau Cécile Rocca und eine kurze Ansprache von Bürgermeister Heiko Faber, bevor die Kieselbronner Gäste ihren teilweise neuen, teilweise aber auch bereits jahrzehntelang befreundeten Gastfamilien zugeteilt wurden. 

Nach einem gemütlichen ersten Abend in den Gastfamilien standen am Freitag verschiedene Programmpunkte zur Auswahl. Zwischen einer Bergwanderung zum Aussichtspunkt „Belvédère vertige des cimes“ über Grenoble, einer Wanderung vom Biotop „marais de Montfort“ zum „château de Monfort“, einer Besichtigung der Sonnenuhr eines ehemaligen Jesuitencolleges in Grenoble oder einer Führung durch Grenoble hatten die Kieselbronner Besucher die Wahl. Alle angebotenen Aktivitäten waren sehr interessant und wurden von sommerlichem Wetter umrahmt. Die Kieselbronner und französischen Jugendlichen führte der Vormittag auf rd. 1.460 Meter Höhe zu einer Sommerrodelbahn. Diese Aktivität musste leider aufgrund eines technischen Defekts an der Bahn vorzeitig abgebrochen werden, was sich jedoch nicht nachteilig auf die gute Stimmung und Atmosphäre unter den Jugendlichen auswirkte. Siehe hierzu separater Bericht.

Am Freitagabend wurde im „Salle des fêtes“ beim traditionellen gemeinsamen Festabend gemeinsam gefeiert. Das Programm des Abends wurde durch die Musikgruppe „Safe Play“ gestaltet, die mit zwei Auftritten zu begeistern wusste und dabei durch einen jungen französischen Gitarrenspieler und zwei Sängerinnen Unterstützung erhielt. Sowohl Bürgermeisterin Rocca als auch Bürgermeister Faber gingen in ihren Reden auf die Ergebnisse der Europawahlen ein und betonten wie Wichtigkeit von gelebten Freundschaften wie dieser zwischen den Gemeinden Bernin und Kieselbronn.

Früher als sonst brachen am Samstagmorgen Franzosen und Deutsche mit zwei Bussen zum gemeinsamen Ausflug in die Ardèche auf. Hier konnte vormittags entweder bei der Fahrt mit einem Touristenzug mit historischer Dampflokomotive oder etwas aktiver bei einer Fahrt mit dem Vélorail (Schienen-Fahrzeuge für jeweils 4 Personen mit Pedalen) die herrliche Schlucht des Doux genossen werden. Der Nachmittag bot nach einem Picknick wiederum zwei Auswahloptionen: entweder die Besichtigung der Schokoladenfabrik „Cité du chocolat“ in Tain-l'Hermitage, direkt an der Rhone gelegen oder die Besichtigung eines Weinkellers mit Weinprobe am selben Ort.

Nach der Rückkehr in Bernin klang das Partnerschaftstreffen in den Gastfamilien aus. Die Gruppe der ca. 20 jugendlichen Franzosen und Deutschen im Alter zwischen 14 und 20 Jahren verbrachte den Abend bei Gesprächen und Spielen an der Sporthalle „le Cube“. Dazu gab es verschiedene Pizzen.

Im kommenden Jahr findet das nächste Partnerschaftstreffen vom 21. (Christi Himmelfahrt) bis 24. Mai 2020 in Kieselbronn statt.

Bernin 2019 aus Sicht der Jugendlichen
6 Uhr morgens – sau früh, der Wecker klingelt. Noch kurz frühstücken und auf gehts nach Bernin. Nach einer lustigen Busfahrt und einem Zwischenstopp in Neuchâtel kommen wir endlich an. Manche von uns lernen ihre Gastfamilien kennen, andere treffen langjährige Freunde. Am nächsten Tag steht wieder eine längere Busfahrt bevor, diesmal allerdings mit Blick auf die Alpen, kurvigen Sträßchen, einsamen Dörfern und den französischen Jugendlichen. Dann die Enttäuschung: Wir müssen noch eine Stunde auf die Sommerrodelbahn warten. Doch wir wissen uns zu helfen, die Schneegrenze ist nicht weit und wir veranstalten eine Schneeballschlacht bei 23°C. Schon nach einigen rasanten Abfahrten geht die Bahn – Made in Germany - bedauerlicherweise kaputt und wir müssen wieder warten, diesmal ganze zwei Stunden. Die Franzosen wissen einfach nicht, wie man mit deutscher Technik umgeht (Achtung, Ironie :D ). Bei unserer musikalischen Darbietung beim Festabend hat die Kieselbronner Musikgruppe „Save Play“ französische Unterstützung. Nach einer kurzen Nacht geht es wieder in den Bus. Diesmal zum Vélorail, einer Art Tretboot auf Schienen, mit wunderschönem Blick auf die Schlucht der Doux. Wir haben alle viel Spaß. Um die verbrannten Kalorien wieder herein zu holen, fahren wir direkt zum Schokoladenmuseum. Wir lernen, wie man richtig Schokolade verkostet und setzen dies sofort beim „All You Can Eat“, in die Tat um. Im Anschluss an eine kurzen Abkühlung in Pool oder Dusche bei den jeweiligen Gastfamilien treffen sich wir Jugendlichen am „Cube“ zum gemeinsamen Pizza essen, Frisbee spielen, tanzen und singen.

Nach diesem gelungenen Wochenende, freuen wir uns auf den Besuch unserer französischen Freunde im nächsten Jahr.

 


Veröffentlicht am Donnerstag, 6. Juni 2019

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.