Pressebericht über die öffentliche Sitzung des Gemeinderats am 18. Juli 2018

In der Sitzung des Gemeinderats am 18. Juli 2018 wurden folgende Themen behandelt:

Beschaffung eines Mehrzweckfahrzeugs für den kommunalen Bauhof; Auftragsvergabe
Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 18. April 2018 die Beschaffung eines Mehrzweckfahrzeugs für den Bauhof der Gemeinde Kieselbronn beschlossen und bereits zuvor im Haushalt entsprechende Mittel in Höhe von 80.000,00 € bereitgestellt. Die Firma Summer Landmaschinen aus Pforzheim hat mit 78.829,88 € für ein Fahrzeug des Herstellers Nilfisk und dazugehörige Anbaugeräte das günstigste Angebot im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung abgegeben. Der Gemeinderat fällte den Vergabebeschluss einstimmig. Der bisher genutzte Kleintraktor wird durch die Firma Summer in Zahlung genommen. Hierfür waren im Planansatz 15.000,00 € vorgesehen. Das Angebot der Firma Summer beläuft sich auf 16.450,00 €. Das Nilfisk-Fahrzeug stellt eine erhebliche Erleichterung der täglichen Arbeiten für die Bauhof-Mitarbeiter dar. Das Fahrzeug kann in verschiedenen Bereichen wie Mähen, Kehren, Saugen und im Winterdienst eingesetzt werden. Es verfügt u.a. über einen eingebauten Hochdruckreiniger und durch ein Schnellkupplungssystem können die verschiedenen Anbaugeräte mühelos und rasch getauscht werden.

Sanierung, Modernisierung und Erweiterung des Kindergartens Regenbogen im Sanierungsgebiet Ortskern II; Materialauswahl und Bemusterung
Neben Architekten und Fachplanern nahmen Vertreterinnen der Kindergartenleitung, des Kindergartenträgers sowie der Fachberatung des Diakonischen Werks als Sachverständige und Gäste an der Sitzung teil. Im Vorfeld der Erarbeitung der Leistungsverzeichnisse und Ausschreibungsunterlagen für Sanierung, Modernisierung und Erweiterung des Kindergartens Regenbogen durch das Architekturbüro element-5 aus Karlsruhe hatte der Gemeinderat verschiedene Bemusterungen durchzuführen und ein Reihe von Material-Entscheidungen zu treffen. So wird beispielsweise das Obergeschoss des Kindergartens mit Zementfaserplatten verkleidet (horizontale Stülpschalung) und die beiden Zugangstüren werden als Aluminiumtüren ausgeführt. Die Fenster und Fenstertüren des Gebäudes werden in Kieferholz ausgeführt. Bei der Heiztechnik fiel die Entscheidung aufgrund der Vorgaben zur Erreichung des KfW-70 Standards auf eine Luft-Wasser-Wärmepumpe in Kombination mit einer Gasbrennwerttherme zur Spitzlastabdeckung. Zudem wir eine Photovoltaikanlage auf dem Dach installiert. Die freibleibende Dachfläche soll extensiv begrünt werden. Bezüglich der am Gebäude vorhandenen Wandmosaike des Kieselbronner Künstlers Prof. Fritz Theilmann werden noch weitergehende Gespräche geführt. Hierzu werden dem Gemeinderat voraussichtlich im September konkrete Vorschläge vorgelegt werden können.


Veröffentlicht am Mittwoch, 25. Juli 2018

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.