Sitzung des Gemeinderats am 21. Oktober 2020

Die nächste Sitzung des Gemeinderats findet am Mittwoch, 21. Oktober 2020 um 19:00 Uhr in der Festhalle Kieselbronn, Hauptstraße 65 statt.

Ort: Festhalle Kieselbronn, Hauptstraße 65, 75249 Kieselbronn

Tagesordnung der öffentlichen Sitzung

  1. Entwicklung der Wohnsiedlung Im Reible;
    Vorstellung der Planungen durch die Baugenossenschaft Familienheim Pforzheim eG
    Drucksache 57/2020

  2. Bebauungsplan der Innenentwicklung „Weiherstraße Ost“ nach § 13a BauGB;
    Aufstellungsbeschluss
    Drucksache 58/2020

  3. Sanierung, Modernisierung und Erweiterung des Kindergartens Regenbogen im Sanierungsgebiet Ortskern II:
    Errichtung eines Lagerschuppens mit Müllstandort;
    Auftragsvergabe
    Drucksache 59/2020

  4. Bekanntgaben/Verschiedenes

  5. Einwohner fragen

 

Die Einwohnerschaft ist zu den öffentlichen Beratungen des Gemeinderats eingeladen.

Bei der Sitzung des Gemeinderats werden alle aktuell notwendigen hygienischen Vorkehrungen getroffen und die Abstands-Vorgaben können durch entsprechende Bestuhlung eingehalten werden.

Beim Betreten und Verlassen des Sitzungsraums und bei Raumwegen ist eine Alltagsmaske oder eine andere Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. An den Sitzplätzen kann darauf verzichtet werden. 

Gez. Heiko Faber, Bürgermeister


Dokumente

Pressebericht über die öffentliche Sitzung des Gemeinderats am 21. Oktober 2020

In der Sitzung des Gemeinderats am 21. Oktober 2020 wurden folgende Themen behandelt:

Vorstellung der Planungen der Baugenossenschaft Familienheim Pforzheim eG für die Entwicklung der Wohnsiedlung Im Reible
Bereits in öffentlicher Sitzung des Gemeinderats am 21. März 2018 wurden durch die Baugenossenschaft Familienheim Pforzheim eG erste Überlegungen und Vorentwürfe vorgestellt, um in der Wohnsiedlung „Im Reible“ auf den vier im Eigentum der Baugenossenschaft stehenden Grundstücken neuen Wohnraum zu schaffen, der den heutigen modernen Wohnanforderungen und den energetischen Vorgaben gerecht wird. Bereits am 14. November 2018 wurde durch den Gemeinderat einstimmig der Beschluss zur Neuaufstellung des Bebauungsplans der Innenentwicklung „Wohnsiedlung Reible“ nach § 13a BauGB gefasst. Durch diesen Bebauungsplan sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Umsetzung der Planungen zur Nachverdichtung des Gebiets geschaffen werden, die den allgemeinen Zielsetzungen „Innenentwicklung vor Außenentwicklung“ entsprechen. In der Sitzung wurden die aktuellen Planungen zur baulichen Entwicklung der Wohnsiedlung im Reible durch die Baugenossenschaft vorgestellt. Es ist vorgesehen, die außer Betrieb genommene Heizzentrale der ehemaligen amerikanischen Siedlung (Im Reible 17) sowie die Wohngebäude Im Reible 5/7 und 13/15 abzubrechen und insgesamt 10 neue Gebäude zu errichten, für welche außerdem große Tiefgaragen mit insgesamt 150 Stellplätzen, 30 oberirdische Stellplätze, 250 Fahrradstellplätzen, Ladevorrichtungen für E-Fahrzeuge der Mieter sowie ein Car-Sharing-Modell für das Gebiet und die Anwohner im Umfeld geplant sind.
Nach grundsätzlicher und zustimmender Kenntnisnahme der Planungen durch den Gemeinderat wurde die Verwaltung in Zusammenarbeit mit dem beauftragten Planungsbüro BKR Kommunalsiedlung mit der Erarbeitung eines Bebauungsplan-Vorentwurfs beauftragt. In diesen Vorentwurf werden auch die Ergebnisse der Erarbeitung eines Quartierentwicklungskonzepts einfließen, welches derzeit erarbeitet wird. Ziel dieses Konzepts, welches im zurückliegenden Frühjahr beauftragt wurde, ist die Entwicklung einer zukunftsfähigen und nachhaltigen Energieversorgung mit regionaler Wertschöpfung für das gesamte Wohngebiet.

Bebauungsplan der Innenentwicklung „Weiherstraße Ost“ nach § 13a BauGB; Aufstellungsbeschluss
Der Gemeinderat beschloss einstimmig die Aufstellung eines Bebauungsplans der Innenentwicklung für den östlichen Bereich der Weiherstraße. Durch die Neuaufstellung soll die Festsetzung der Abgrenzung zwischen dem städtebaulichen Innen- und Außenbereich vorgenommen werden, die überbaubaren und nicht überbaubaren Grundstücksbereiche festgelegt werden sowie die Festlegung des Maßes der baulichen Nutzung erfolgen. Die Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der betroffenen Behörden und Träger öffentlicher Belange wird nach Konkretisierung des Planungsstands erfolgen.

Sanierung, Modernisierung und Erweiterung des Kindergartens Regenbogen im Sanierungsgebiet Ortskern II; Auftragsvergabe bzgl. der Errichtung eines Lagerschuppens mit Müllstandort
Nach vorangegangener beschränkter Ausschreibung vergab der Gemeinderat die Leistungen zur Errichtung eines Lagerschuppens mit Müllstandort für den Kindergarten Regenbogen an den günstigsten Bieter, die örtliche Holzbau-Firma Jochen Engel. Die Auftragssumme beträgt 32.332,04 € (brutto).


Veröffentlicht am Mittwoch, 28. Oktober 2020